Ein Vulkan, zwei Kinder und jede Menge Ärger

„Ein Vulkan, zwei Kinder und jede Menge Ärger“ ist ein Buch, das die mit ihrem Leben unzufriedene Hausfrau und Mutter mit nachdrücklichem Kopfnicken auswählen wird, weil die Autorin ihr mit dem Thema aus der Seele spricht. Wenn vielleicht in einer zukünftigen Überarbeitung das Ganze etwas gestrafft und auf den Punkt gebracht würde, könnte ein wirklich unterhaltsamer Roman draus werden.

Die wahre Geschichte von Regen und Sturm

Alles in allem ist das Buch für mich absolut empfehlenswert – für Jugendliche, die Bücher mit Tiefgang suchen, aber auch auf jeden Fall für alle Erzieher, Lehrer, Menschen, die mit dem Thema Autismus konfrontiert sind und nicht nur wissenschaftliche Abhandlungen darüber lesen wollen, sondern in die Gefühls- und Gedankenwelt ihrer Schützlinge eintauchen wollen.

1 5 6 7 8