Die andere Verbindung

Autor: Jonas Ems

Verlag: Plötz & Betzholz

Worum geht’s (Klappentext)

Die Einladung zum YouTuber-Camp in Schweden kommt genau richtig, denkt sich Jonas. Endlich mal wieder unter Gleichgesinnten! Doch die Anreise endet im Desaster: Der Shuttlebus bleibt mit sechszehn YouTubern an Bord in der Wildnis liegen. Es beginnt ein Kampf ums Überleben ohne Empfang und Proviant, aber mit wilden Tieren und seltsamen Gestalten. Und plötzlich verschwindet ein YouTuber spurlos …

Autor Jonas Ems verwebt eine spannende Geschichte mit realen Figuren. Unter anderem sind dabei: Luca aka. Concrafter, Inscope21, Jarow, Marcel Scorpion, Julia Beautx, Sonny Loops, Lisa-Marie Schiffner, Moritz Garth, LukiTime, FittiHollywood, Denise – und natürlich Jonas selbst.

Rezension:

Jonas Ems ist mit „Die andere Verbindung“ ein fesselnder Roman gelungen, der es vielleicht tatsächlich schafft, lesefaule Menschen für kurze Zeit mal von YouTube weg und zum Buch hinzuführen – vielleicht geht es aber auch manchmal den umgekehrten Weg. Nichtsahnende, YouTube-resistente Menschen wie ich, könnten durch das Buch schon auch dazu verführt werden, sich mal anzuschauen, was das mit diesen YouTubern denn so auf sich hat.

Jonas Ems erzählt von etwas, was er kennt: der YouTuber-Szene. Dabei hält er sich nicht lange damit auf, Figuren zu entwickeln, sondern übernimmt einfach ihm bekannte YouTuber – Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind ausnahmsweise gewünscht und mit den Vorbildern abgesprochen. Diese verwickelt er in ein Intrigenspiel, einen Konkurrenzkampf, wie man ihn sich unter Superstars vorstellt, lässt sie gegeneinander antreten, sich ineinander verlieben und liefert seinen Fans und denjenigen der anderen YouTuber so die Geschichten, nach denen sie lechzen.

Die Geschichte ist spannend erzählt, es gibt keine Löcher, keine Momente, an denen es langweilig wird. Die Figuren sind sympathisch, authentisch, ihre Handlungen logisch und ihre Beweggründe nachvollziehbar. Jonas Ems erzählt in der Ich-Perspektive, sein Erzählstil ist locker, jugendlich, ohne sich bei den Jugendlichen anbiedern zu wollen.

Passend zum Buchthema spendet Jonas Ems sein komplettes Honorar an die Wildtierstiftung des Naturschutzbundes (NABU), 1 Euro pro Buch. Das finde ich sehr löblich, sollte aber einmal den Lesern die Augen dafür öffnen, wie wenig ein Autor an so einem Buch verdient, finde ich.

Im Schlusswort erzählt Jonas Ems etwas über die Entstehung des Buchs – sehr persönlich und sicher für viele Leser/innen interessant. Etwas befremdlich ist die Betonung darauf, dass er das Buch selbst geschrieben hat und nicht mit einem Ghostwriter. Dafür finde ich das Nachwort herzig, in dem er neben den üblichen Unterstützern auch seinem Hund Dali dankt, „der zwar nichts zu dem Projekt beigetragen hat, aber immer schon in einer Danksagung vorkommen wollte“.

Fazit:

„Die andere Verbindung“ bietet Lesestoff für ein paar kurzweilige Stunden. Fans von Jonas Ems werden die Geschichte lieben, aber auch für Menschen, die den YouTuber nicht kennen, ist gute Unterhaltung garantiert.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 208 Seiten
  • Verlag: Plötz & Betzholz (7. September 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3960170114
  • ISBN-13: 978-3960170112
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 2 x 18,7 cm

Link zu Amazon

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.